37 – Heldinnen – Unternehmerinnen sind Heldinnen des Alltags

Sei die Heldin deines Lebens, nicht das Opfer.

Nora Ephron

„ICH BIN EINE HELDIN!“ – dieser Satz kommt nur wenigen Unternehmerinnen über die Lippen.

Ja, eine Michelle Obama, eine Mutter Teresa oder eine Greta Thunberg, das sind Heldinnen. Die gehen voraus, setzen sich ein, stecken tausende von Frauen an mit ihrem Vorbild, ihrer Idee und ihrer Leidenschaft.

Du bist eine Heldin

Aber ich? – Ich bin doch nur Steuerberaterin, Floristin, Chefin einer Reinigungsfirma, Rechtsanwältin, Landärztin, Kfz Mechatronikerin, Friseurin, Ergotherapeutin, usw. Warum sollte gerade ich eine Heldin sein?

Schauen wir uns doch mal an was eine Heldin ausmacht.

Eine Heldin ist für mich eine Unternehmerin, die weiß was sie kann.

Weißt du was du kannst? Was kannst du besonders gut? Irgendetwas muss es ja sein, sonst hättest du dein Unternehmen nicht gegründet, bzw. sonst hättest du dich nicht erfolgreich selbständig gemacht. Zähle mal alles auf was dir einfällt.

Herausforderungen stellen

Des Weiteren ist eine Heldin für mich eine Unternehmerin, die sich Herausforderungen stellt.

Im letzten Jahr war das Corona Jahr, auch in diesem Jahr beschäftigt uns das Thema noch. Wie hast du dich persönlich dieser Herausforderung gestellt? Was für Lösungen sind dir für deine Familie, dein Unternehmen, deine Mitarbeiter eingefallen?

Welche Herausforderungen hast du in deinem Leben sonst noch gemeistert? Bist du dir bewusst das du bei Herausforderungen nicht den Kopf in den Sand steckst, oder ausweichst, sondern dir Lösungen überlegst?

Schreibe mal auf, welche Herausforderungen dir gerade spontan einfallen, für die du dir Lösungen überlegt hast.

Ich bin nicht alleine unterwegs

Heldinnen gehen in Abenteuer selten allein, sie nehmen sich eine Gefährtin mit die loyal an ihrer Seite steht.

Auch wenn du ein 1 – Frau – Unternehmen sein solltest, bist du nicht allein unterwegs.

Mich zum Beispiel unterstützt, eine Marketingfirma, eine Steuerberaterin, zwei Kolleginnen mit regelmäßiger Kollegialenberatungen für meine Arbeit, eine Familie, die mich unterstützt, Freunde, die mit mir Ideen schmieden.

Wer ist mit dir auf deinem Heldinnenweg loyal unterwegs? Wer unterstützt dich?

  • Kleiner Spoiler, die Heldinnencommunity kann für dich genau so eine Unterstützung sein. Unternehmerinnen, die ebenfalls ihre Ziele erreichen wollen, und sich auf diesem Weg gegenseitig unterstützen. Du willst mehr wissen – Klicke hier.

Stolz auf die Heldinnentaten

Nach einer Herausforderung kehren die Heldinnen mit neuen Erkenntnissen und Stolz auf ihre Leistungen zurück in die Heimat und erzählen davon.

Dieser Punkt ist der heikelste in meiner Coachingpraxis. „Ich soll mich selbst loben? Anderen davon erzählen?“ JA, dass sollst du. Warum? Es hat zwei Vorteile diesen Schritt im Leben nicht zu vergessen. Zum einen, baust du dir dadurch ein gesundes Selbstwertgefühl auf. Du bereitest damit die Grundpfeiler für zukünftige Lebensherausforderungen, nach dem Motto: „Ich habe schon so vieles in meinem Leben geschafft, dann schaffe ich auch das!“ Wenn wir nicht wertschätzen, was wir selbst im Alltag leisten, dann können wir bei neuen und schweren Herausforderungen eher umgeworfen werden. Wenn ich mir meiner eigenen Leistungen bewusst und sicher bin, dann habe ich in mir ein gutes Urvertrauen: “Komme was da wolle, mich haut so schnell nichts um.

Der zweite Vorteil von dem letzten Schritt ist, du wirst zum Vorbild und zur Feuerentfacherin für andere Unternehmerinnen. Du kannst dein Wissen, deine Erkenntnis weitergeben, und andere unterstützen. Das stärkt das soziale Miteinander in deiner Umgebung. Wir Frauen sind soziale Wesen, wir stärken uns untereinander. Wenn ich etwas anderen weitergeben kann, weil ich den Weg schon gegangen bin, dann braucht eine andere Frau nicht die gleichen Fehler machen wie ich. Das stärkt unsere Netzwerke und unsere Beziehungen. Gleichzeitig wächst mein Ansehen, mit meinem Wissensvorsprung, den ich teile.

Fange damit an dich selbst zu loben. Stelle dich vor den Spiegel und zähle die Herausforderungen auf, die du vorhin beschrieben hast und welche Lösungen dir eingefallen sind. Sag dir selbst das hast du gut gemacht. Klopfe dir auf die Schulter, nicht nur imaginär, sondern mache es wirklich. Spüre wie gut es tut, sich selbst zu loben. Es mag am Anfang ungewohnt erscheinen, aber sei dir sicher. Übung macht die Meisterin.

Wenn dieser Schritt, gut gelungen ist dann suche dir ein Netzwerk von Unternehmerinnen, die dich und deine Arbeit wertschätzen und erzähle dort von deinen Herausforderungen und Lösungen. Lass andere von deinem Wissen lernen, und erlebe, wie du in der Achtung der anderen Frauen steigst. Fange auch hier klein an, wenn es neu für dich ist und steigere dich immer mehr.

Du siehst, auch du bist eine Heldin oder kannst eine sein, wenn du möchtest.

Am Weltfrauentag oder bei mir heißt er Unternehmerinnentag feiern wir uns selbst.

Du willst mitfeiern und erleben, wie gut es tut, sich selbst und andere Unternehmerinnen zu feiern. Voneinander und miteinander zu lernen. Ein Teil der Gemeinschaft zu sein, die sich gegenseitig wertschätzt und stärkt. Die dir hilft deine Ziele zu erreichen?

Dann melde dich doch direkt zum Heldinnen – Erlebnis – Event am 08.03.2021 um 20:00 Uhr an. Sei schnell und sichere dir den Frühbucherrabat und das Überraschungspaket.

Hier geht’s zur Anmeldung.

Ich freue mich darauf, gemeinsam mit dir unterwegs zu sein.

Du willst noch mehr, zu dem Thema erfahren, dann höre doch direkt in die passende Episode meines Podcasts: Als Frau in Führung gehen rein.

37 – Heldinnen – Unternehmerinnen sind Heldinnen des Alltags

Bild von нина лебедева auf Pixabay, Bild von Stefan Schranz auf Pixabay , Bild von secondfromthesun0 auf Pixabay 

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Schreibe einen Kommentar