24 – Feedback geben und bekommen

„Die Anerkennung, das Lob der anderen, stärkt unser Selbstwertgefühl. Es gibt Schwung für neue Aktivitäten. Aber man muss auch selbst die Kraft in sich haben, andere anzuerkennen. Und das sollte man öfter tun. Es macht den Umgang untereinander leichter.“

Aenne Burda

Wann hast du zum letzten Mal ein wirkliches Feedbackgespräch geführt?

Die meisten der Coachees, mit denen ich spreche, verdrehen innerlich die Augen wenn ich zum Thema Feedback komme.

Feedbackgespräch – OH NEIN!!!

Denn leider haben wir viel zu oft, schlechtes, falsches oder eben gar kein Feedback bekommen.

Dabei ist Feedback die große Chance der persönlichen Weiterentwicklung, wenn man sich im Gespräch auf ein paar einfache und doch entscheidende Regeln einigt.

Feedback bekommen, Feedback Gespräch, Feedback Regeln

Warum ist denn Feedback überhaupt so wichtig?

4 Ebenen des Bewusstseins

Jeder von uns Menschen hat verschiedenen Bewusstseinsebenen.

  1. Ebene

Die ist mir und dem anderen bekannt. Bedeutet, ich weiß wie ich wirke und der andere sieht ebenfalls was ich tue. Also wir haben das gleiche Bild, voneinander.

2. Ebene

Die ist nur mir bekannt. Das sind Dinge die ich über mich weiß, sonst aber keiner. Geheimnisse, Verhaltensweisen, Gedanken etc.

3. Ebene

Die ist weder dem anderen noch mir bekannt. Wir nennen es auch das Unterbewusstsein. Bedeutet, darauf habe ich und kein anderer wirklich Einfluss, und doch passieren genau auf dieser Ebene viele Dinge die mein Leben beeinflussen.

4. Ebene

Die ist dem anderen bekannt, aber mir nicht bewusst. Verhaltensweisen, Wörter die ich benutze mir aber gar nicht auffallen, dass ich so rede oder mich so verhalte.

Gespräch, Feedback geben, sprechen, Frauen, Führung

Um die 4. Ebene so klein wie möglich zu halten, braucht es Feedback. Denn wie will ich mein Verhalten denn verbessern wenn mir niemand sagt, was ich falsch mache. Wie will ich denn störendes Verhalten ablegen, wenn es mir niemand bewusst macht.

Das ist ganz oft bei Cheffinnen so, dass die Mitarbeiter*innen denken: “Das könnte sie aber auch anders machen”, dann aber der Chefin “das” auch über Jahre hinweg niemand sagt. Wie soll sie denn eine gute Führungskraft werden, wenn niemand ihr sagt, was auch anders funktionieren kann.

Wenn du also das Angebot über ein gutes Feedback bekommst, dann nimm es an. Es kann dich nur weiterbringen.

Aber “WIE” geht das nun?

Worauf ist nun in einem Feedback zu achten?

  1. Regel

Freiwillig – Ob ich ein Feedback geben möchte, oder erhalten möchte muss immer freiwillig sein, ansonsten bringt es nichts. Es ist sonst vergeudete Zeit.

2. Regel

Zeitnah – Feedback sollte immer zeitnah gegeben werden, so dass sich beide Parteien an das Geschehnis auch noch erinnern können.

3. Regel

Positiv / Negativ / Positiv – Fange immer mit etwas Positivem (nicht geheucheltem) an, dann formuliere deine Kritik und ende wieder mit etwas Positivem.

4. Regel

Konkret – Keine Verallgemeinerungen. Was genau würde ich anders machen. Was genau wurde falsch gemacht. Was genau hat gestört. In welcher konkreten Situation kann er*sie sich verbessern?

Rückmeldung, Verbesserung, verschiedene Sichtweisen

5. Regel

Ich Sätze – Keine Du Sätze. Ich empfinde…., mich hat deine ….. gestört. Ich würde…..

6. Regel

Lösungsvorschlag – Mache einen Lösungsvorschlag, wie er*sie sich anders verhalten kann.

7. Regel

Änderung ist freiwillig – Nach dem Feedback, bleibt es dem Feedbacknehmer überlassen, ob er*sie sich ändern will oder nicht.

8. Regel

Danke – Keine Diskussionen und Rechtfertigungen. Zuhören, überlegen, Verständnisfragen stellen, überlegen ob und was man umsetzen will. Ende.

Tolle Gespräche warten auf dich

Wenn du dich als Feedback Geberin oder als Feedback Nehmerin an diese Regeln hälst, wirst du viele Konflikte vermeiden, und gleichzeitig dich selbst und deine Menschen in deinem Umfeld weiterentwickeln.

Ich liebe gute Feedbackgespräche, denn sie sind immer für beide Parteien lohnenswert.

Du merkst dass du dich mit dem Thema Kommunikation schwer tust. Lass uns üben und Lösungen finden, wie es für dich besser, einfacher und klarer funktionieren kann. Buche dir hier ein kostenfreies Orientierungsgespräch. Klicke hier.

Wenn du noch mehr zum Thema Feedback geben und nehmen hören willst, dann höre hier direkt in die passende Episode meines Podcasts rein.

24. – Feedback geben und empfangen

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay, Bild von Gerd Altmann auf Pixabay, Bild von Anastasia Gepp auf Pixabay

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Schreibe einen Kommentar