Was sind eigentlich Glaubenssätze?

Glauben – das heißt nicht zweifeln!

Dag Hammerskjöld

Glaubenssätze sind dogmatisch und unumstößlich solange wir daran glauben. Sie sind nicht realistisch, sie sind nicht dynamisch, sondern sie sind beständig und treu.

positive Glaubenssätze. Kraft Energie, Zuversicht, Hoffnung

Geschichte

Woher kommen Glaubenssätze? – Meistens kommen sie aus der Kindheit. Es sind Sätze, die zu uns gesagt wurden, oder die wir uns selbst gesagt haben und entscheidend ist, wir haben sie geglaubt. Ob sie richtig sind oder nicht, spielt keine Rolle. Ebenso wenig ob sie positiv oder negativ für uns sind. Wichtig ist, sie waren in dem Moment so stark, dass wir sie geglaubt haben.

Das können Sätze sein wie:

  • Du bist immer geliebt.
  • Du bist egal.
  • Du kannst nicht rechnen.
  • Du bist zu dick.
  • Du bist nur gut und geliebt, wenn du Leistung bringst.
negative Glaubenssätze, Glauben, Aussagen, NLP,

Und aus dem DU wurde ein Ich.

  • Ich bin immer geliebt.
  • Ich bin allen egal
  • Ich kann nicht rechnen.
  • Ich bin zu dick.
  • Ich bin nur gut und geliebt, wenn ich Leistung bringe.

Glauben bedeutet keinen Zweifel zulassen

Weil Glauben bedeutet keinen Zweifel zuzulassen, haben diese Glaubenssätze sehr lange bestand. Sie wandern in unser Unterbewusstsein. Das heißt sie bestimmen unser Handeln, ohne das es uns bewusst ist warum wir so reagieren in manchen Situationen. Z.B. warum kann ich im Dunkeln durch eine Großstadt als Frau alleine laufen ohne Angst – weil mein Glaubenssatz lautet: Mir kann nichts passieren, ich bin stark.

Oder warum melde ich mich nicht für die Projektverantwortung im Beruf? – Weil mein Glaubenssatz ist, ich kann nicht führen, mir hört eh keiner zu.

Macht, Gewalt, Druck, Veränderung

positive und negative Glaubenssätze

Du siehst es gibt positive und negative Glaubenssätze.

Die Positiven die uns dienlich sind, die dürfen wir gerne untermauern und bestärken. Handlungsbedarf gibt es bei den negativen Glaubenssätzen, die uns hindern im Leben weiter zu kommen oder uns sogar krank machen.

Manche Glaubenssätze sitzen nicht so tief wie andere.

Aber über die Intensität, entscheidet jeder selbst. Was für den einen furchtbar ist kann für den anderen in windesschnelle aus dem Weg geschafft werden.

Wichtig ist, wie stark glaube ich daran und wie oft wurde der Glaubenssatz schon bestärkt, bzw. wie oft konnte ich ihn auch schon in Zweifel ziehen.

Glaubenssätze verändern

Der erste Schritt bei der Glaubenssatzänderung ist tatsächlich, er muss entlarvt werden.

Das bedeutet wir schauen hin, ganz genau. Wie lautet der Satz genau, welche Worte, manchmal auch Dialekte oder Tonhöhen bestimmen den Glaubenssatz.

Und wenn er entlarvt ist, dann die Entscheidung will ich ihn wirklich los werden. Den nicht immer, ist sofort eine Trennung gewünscht. Vor allem bei Glaubenssätzen, die uns schon sehr lange begleiten, ist es nicht immer einfach sich zu verabschieden. Manchmal braucht es dann auch zwischen Schritte. Erlebnisse des Zweifels, Momente das in Fragestellens.

Und ganz oft bekommt man ihn nicht allein ausgemerzt. In diesem Fall komm mit mir ins Gespräch, gemeinsam, verabschieden wir ihn mit Achtung und Respekt aber entschieden.

Wenn du es allein probieren willst. Dann fange mit dem in Zweifel ziehen an. Also fallen dir mindestens drei Beispiele ein, indem du ihn schon mal wiederlegt hast? Und dann erinnere dich an die drei Beispiele und mit den Gefühlen der Beispiele, überlegst du dir einen neuen Glaubenssatz.

Wichtig beim neuen Glaubenssatz ist, du musst ihn einlaufen. Das heißt schreibe ihn dir groß auf und laufe los. Während dem Laufen sprichst du ihn dir wie ein Mantra vor und das machst du so lange bis er in deinem Körper gelandet ist. Diesen Vorgang wiederholst du die nächsten Tage, so dass der neue Glaubenssatz in dein Unterbewusstsein rutscht und immer dann aufpoppt, wenn du ihn brauchen kannst.

Zukunft, Glauben, Hoffnung, Freiheit, Dein Leben, Deine Zeit, Deine Entscheidung.

Fazit

Denke daran es ist dein Leben du entscheidest wie du leben willst und nicht deine negativen Glaubenssätze.

Ich bin immer wieder aufs Neue erstaunt wie viel Energie positive Glaubenssätze auslösen können. Ich freu mich auch darauf deine neuen Glaubenssätze in dein Leben zu integrieren.

Vereinbare doch gleich ein kostenfreies Orientierungsgespräch und klicke hier: Gespräch vereinbaren.

Glauben heißt auch hoffen.

Bild von 4653867 auf Pixabay, Bild von PublicDomainPictures auf Pixabay, Bild von Ulrike Mai auf Pixabay Bild von Mary Bettini Blank auf Pixabay 

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Schreibe einen Kommentar