Mein Heldinnenweg

Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende

Demokrit

Es ist da! – Mein aller erstes eBook. Lebensreisebuch für Frauen und Unternehmerinnen. Einstieg in einen besonderen Heldinnenweg.

Ich bin sehr stolz, auf den Weg, den ich mit diesem Buch gegangen bin. Ich habe das durchlebt, was meine Coachees in ihrem Coaching bei mir, immer wieder erleben. Ich bin auf meine eigenen Grenzen, meine eigene Kompfortzone und dann auf neue Wege und Ängste, gestoßen.

Mein eigener Heldinnenweg

Mein Heldinnenweg mit diesem Buch begann mit der Idee: „Ich will Frauen begleiten, in einer Gruppe und sie sollen dabei erleben, wie toll es ist mit anderen Frauen unterwegs zu sein.“

Beim Sprechen über die Idee eine Community aufzubauen von Frauen die mehr wollen vom Leben, kam die Idee dieses Buches auf.

Eine einfache Aussage brachte mich ins Nachdenken: „Du schreibst doch gerne – dann schreib doch ein Buch.“

Ja, ich schreibe gerne aber ein Buch ist doch noch einmal eine ganz andere Hausnummer als die Blogbeiträge, die ich bisher verfasst habe.

Meine alten Glaubenssätze

Ich ging dran zu brainstormen. Reicht mein Wissen aus, um ein Buch zu schreiben? Alte Glaubenssätze, die ich dachte, schon längst abgelegt zu haben, kamen wieder hoch. „Bist du schlau genug, um ein Buch zu schreiben?“ „Nimm dich nicht so wichtig.“ „Was könnten andere darüber sagen?“

Ja, du siehst auch ich habe hier und da noch Glaubenssätze, denen ich mich stellen darf. Und das tat ich auch. Mittlerweile weiß ich, dass diese alten Glaubenssätze nicht mehr mein Leben bestimmen, dürfen, ich verbiete es ihnen und ich bearbeite sie so lange bis aus ihnen positive Glaubenssätze geworden sind, die mich stärken. Dafür heißt es aber erst einmal hinschauen und sie anschauen. Das ist genauso wie in dem Buch. Hier brauchte ich die Kämpferin mit ihrem Mut und die Heilerin mit ihrer Sensitivität und Kraft.

Gestärkt durch die neuen Glaubenssätze: „Ich habe was zu sagen.“ „Ich bin wichtig.“ „Meine Meinung ist wertvoll.“ Ging ich ans Werk. Ich recherchierte, las und schrieb. Mir war klar, dass es eine Art Workbook sein sollte. Denn ich bin der Überzeugung, Ratgeberbücher gibt es schon genug auf dem Markt. Dieses Buch soll anders sein. Es soll die Leserin bewegen, selbst nachzudenken über sich und Antworten und Lösungen zu finden für ihre jeweilige Lebenslage. Ganz so wie ich es im Coaching auch mache. So ist ein Buch entstanden, in dem ich von Frauen aus meinem Coaching berichte. Natürlich stimmen die Namen nicht, aber die Frauen gibt es wirklich.

Vorbilder erleben

Dieser Punkt des Vorbilds von anderen Frauen war mir wichtig. Denn zu erleben, ich bin nicht allein. Andere Frauen haben ebenso ihre Alltagsfragen und Probleme, ihre Schwierigkeiten und Themen und sie stellen sich diesen. Hilft dabei, sich selbst seinen eigenen Fragen und Themen zu stellen. Eine Heldin unter Heldinnen zu werden.

Das Bild einer Heldin war mir sofort präsent. Denn ich sehe jede Frau, die sich ihrer Fragen und Themen stellt als Heldin ihres Lebens. Heldinnen sind mutig, kraftvoll, sensibel, achtsam, laut und leise. Einfach sie ducken sich nicht weg, verstecken sich nicht oder rennen weg. Sie stellen sich der Herausforderung und suchen nach Lösungen. Dabei müssen Heldinnen nicht allein unterwegs sein, Heldinnen wissen wann sie Hilfe brauchen und nehmen Hilfsangebote an, wenn sie ihnen dienlich sind. Dieses Wissen, das in jeder Frau eine Heldin steckt, ist die Grundlage meiner Heldenreise gewesen.

Wegbegleiterinnen

Ein weiterer Aspekt, den ich selbst mit dem Buch durchlebt habe, war das Vordringen in neue Welten. Ich hatte keine Ahnung davon was es heißt ein eBook zu veröffentlichen. Zum Glück hatte auch ich Wegbegleiterinnen wie Sabine Andreadis und Jana Range auf diesem Weg, an meiner Seite. Diese halfen mir die passenden Entscheidungen zu treffen.

Aber bei meiner Heldinnenreise durfte ich mich an schon geleistete Heldentaten erinnern. Denn ich brauchte für das Buch eine Lektorin. Eine die genau da hin schaut, wo ich Schwachpunkte habe. Meine Rechtschreibung und Grammatik sind, naja nennen wir es ausbaufähig. Früher hätte ich mich deswegen geschämt. Diese Herausforderung in dem Punkt habe ich schon hinter mir. Heute kann ich sagen, ja das ist so. Manchmal lebe ich damit und bei Punkten bei denen ich es als wichtig empfinde, lass ich mir hier helfen. Ich bin dankbar, dass es Menschen wie Isabelle Romann gibt, die genau hinschauen. Ich war glücklich, dass ich mittlerweile diese Hilfe ohne Schwierigkeiten annehmen kann.

TAG X

Und dann war es soweit 09.12.2020. Mit einem großen Grinsen im Gesicht, verkündete ich meiner online Community das Buch ist draußen. Und es war wie man es in den alten Heldensagen und alten Heldenreisen liest. Der Held kommt nach der Herausforderung, triumphierend nach Hause und wird gefeiert. Ich bin so dankbar über meine Community, die so toll reagiert hat und sich mit mir gefreut hat. Ich weiß das es keine Selbstverständlichkeit ist. Danke also auch dir, dass du dich mit mir freust.

Der Einstieg

Das besondere an meinem Buch ist aber. Es ist nicht der Abschluss eines Projektes, sondern der Anfang. Wie es schon im Untertitel des Buches heißt: Einstieg in einen besonderen Heldinnenweg.

So ist es auch gemeint. Es ist ein Einstieg. Der erste Schritt. Im Buch selbst kannst du dich schon entscheiden, ob du Teil der immer größer werdenden Heldinnen Community werden möchtest. Du kannst mir ein Bild von deinem Basislager zukommen lassen. Und wenn du dich, dein Frausein, dein Heldinnensein entdecken und feiern willst – dann melde dich doch direkt zum Heldinnen Erlebnis Event an. Dieser findet wie könnte es auch anders sein, am Weltfrauentag, 08.03.2021 statt. Wir feiern uns, mit einem Abend voller Heldinnengeschichten, Lösungen und der Community.

Sei doch direkt dabei und klicke hier und sicherer dir dadurch auch den Frühbucherrabat.

Du siehst dieses Buchprojekt war meine eigenen Heldinnenreise. Welche Herausforderungen warten auf dich? Teile sie gerne mit mir. Schreib mir eine E-Mail oder lass uns miteinander ins Gespräch kommen.

Werde Heldin deines Lebens.

Bild von Pana Kutlumpasis auf Pixabay, Bild von Yerson Retamal auf Pixabay, Bild von ALBERTO H. FABREGAS auf Pixabay, Bild von Free-Photos auf Pixabay 

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Schreibe einen Kommentar